www.frankfurter-boersenbrief.de
3
21
Frankfurter Börsenbrief
 
   


Kostenlos für Sie:

Ausgewählte Sendungen aus unserem Bernecker.tv-Studio.




Montags bis freitags jeden Vormittag aktuell:

Der Blick auf den Markt von unserer Daily-Redaktion.
zur AB-Daily

Sie wollen unsere Empfehlungen ohne Abonnement lesen?
Kein Problem:

Über unseren Partner Boersenkiosk.de können Sie jede Ausgabe einzeln kaufen!

Zum Online-Einzelkauf
---

Editorial

14.01.2021

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in wenigen Tagen ist es so weit. Dann ist Donald Trump als US-Präsident Geschichte. Es wird auch für die Börse eine gewisse Entspannung sein. Denn das tägliche Überprüfen von Trump-Tweets, ob beispielsweise neue China-Sanktionen drohen, fällt weg. Abgesehen von der Tatsache, dass der US-Präsident von den Großkonzernen aus den Sozialen Medien verbannt wurde, aber das ist ein anderes Thema. Die Medien müssen sich nun einen neuen Klick-Garanten suchen.

Dass sein politisches Erbe in der Rückbetrachtung positiv in Erinnerung bleiben wird, darf bezweifelt werden. Dafür war der Gegenwind, der Trump gerade von deutschen Medien entgegenschlug, zu groß. Und er wird es auch bleiben, wenn es um die Bewertung seiner Politik geht. Sein Narzissmus ist eine Sache. Sein politisches Erbe hat aber Aspekte, die sich auch Joe Biden näher ansehen und vielleicht auch weiterverfolgen sollte. Die China-Politik zum Beispiel. Die Pandemie macht deutlich, wie vulnerabel die globalen Lieferketten sind, was auch tiefgreifende politische Folgen heraufbeschwören kann. Autohersteller wie Toyota, VW, Daimler und Ford haben Probleme, Computerchips zu beschaffen, die vom Entertainmentsystem bis hin zum Öffnen von Autotüren benötigt werden. Eine sinkende Produktion, stillgelegte Werke und sinkende Gewinne der Unternehmen sind die Folge. Ein Grund für die Knappheit von Halbleitern ist der Nachfrageschub aus der Unterhaltungselektronik. Ein weiterer und entscheidender ist die starke Konzentration der High-End-Produktion im von China kontrollierten Taiwan. Die Rekordzahlen von TSMC zeigen eindrucksvoll die Dominanz.

Nun hat Trump mit seinem Tech-Krieg mit Peking Huawei und den Chiphersteller SMIC mit Sanktionen belegt, um Chinas Vormacht in diesem Bereich zu bremsen. Ein weiterer Punkt war der Plan zur Verlagerung der Chip-Produktion in die USA, was angesichts der Umstände, die wir derzeit erleben, keine schlechte Idee ist, auch wenn sie von einem verhassten Präsidenten stammt.

Bald-Präsident Biden hätte also gute Gründe, den Ansatz seines Vorgängers fortzusetzen. Das gilt gleichermaßen auch für Deutschland und Europa. Wir sind gespannt, was sich die Politik einfallen lässt.

Mit freundlichem Gruß
Ihre FB-Redaktion

---

 

++ Updates ++

Wenn es zwischen zwei Börsenbrief-Ausgaben eine neue Einschätzung zum Markt oder zu bestimmten Aktien gibt, die sofortiges Handeln erfordert, schreiben wir Ihnen hier ein Update, damit Sie mit Ihren Investments immer am Puls der Zeit sind.

20.1.2021 VW setzt bei E-Mobilität vor allem auf China
20.1.2021 MTU wird Interesse an ROLLS-ROYCE-Tochter ITP Aero nachgesagt
20.1.2021 MICROSOFT steigt bei GM-Tochter Cruise ein
---

 

 

++ Drawdown9 ++

Hier sehen Sie Übersichten unseres Depots
Drawdown9. Bitte beachten Sie:

Dieses Depot wurde im Zuge einer Umstrukturierung des Frankfurter Börsenbriefs per Jahresende 2020 eingestellt. Die Übersicht der abgeschlossenen Positionen ist noch eine Zeitlang einsehbar. Beginnend mit der ersten Ausgabe für 2021 werden ein konservatives und ein spekulatives Depot direkt im Börsenbrief geführt.

31.12.2020 Abgeschlossene Positionen (Auszug)
---

 

 

++ GMS 23 Depot ++

Hier sehen Sie Übersichten unseres Depots
Global Momentum Strategy 23. Bitte beachten Sie:

Dieses Depot wurde im Zuge einer Umstrukturierung des Frankfurter Börsenbriefs per Jahresende 2020 eingestellt. Die Übersicht der abgeschlossenen Positionen ist noch eine Zeitlang einsehbar. Beginnend mit der ersten Ausgabe für 2021 werden ein konservatives und ein spekulatives Depot direkt im Börsenbrief geführt.

31.12.2020 Abgeschlossene Positionen (Auszug)
---

 

 

Mit einem Abo der Frankfurter Börsenbriefe sicher durch die Höhen und Tiefen der Börse - Sonderpreis für drei Monate!

Möchten Sie die Frankfurter Börsenbriefe kennenlernen?
Dazu bieten wir Ihnen zum Einstieg ein Probe-Abonnement zum halben Preis an. Bestellen Sie am besten gleich heute!
  Börsenbrief bestellen
---

 

 

 

© Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH - Schiessstr. 55   40549 Düsseldorf - Impressum Datenschutz