www.frankfurter-boersenbrief.de
13
19
Frankfurter Börsenbrief
 
   


Kostenlos für Sie:

Ausgewählte Sendungen aus unserem Bernecker.tv-Studio.




Montags bis freitags jeden Vormittag aktuell:

Der Blick auf den Markt von unserer Tagesdienst-Redaktion.
zur AB-Daily

Sie wollen unsere Empfehlungen ohne Abonnement lesen?
Kein Problem:

Über unseren Partner Boersenkiosk.de können Sie jede Ausgabe einzeln kaufen!

Zum Online-Einzelkauf
---

Editorial

21.03.2019

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ist das eigentlich ansteckend? Nach Peter Altmaier faselt jetzt auch Finanzminister Scholz von "nationalen Champions". Als Teil-Eigentümer der Commerzbank ist der deutsche Kassenwart natürlich erst einmal berechtigt, seine Vorstellungen öffentlich zu machen. Aber als Finanzminister hätte er auch eine Verantwortung für den Markt und die Verbraucher. Wir sind gespannt, wie sich "Nationaler Champion" in der nächsten Finanzkrise anhört, wenn er zum Systemrisiko mutiert, too big to fail. Bei einer Bilanzsumme von 1,8 Bio. Euro, der Hälfte der deutschen Wirtschaftsleistung, wird der Steuerzahler richtig bluten müssen.

In Berlin wetzt man bereits die Messer. Niemand sollte denken, dass ein Zusammenschluss auf Beifall stoßen würde, weil die Initiative von der Bundesregierung ausging. In allen politischen Lagern muss man sich noch auf die Zunge beißen. Mit einer Ankündigung ist allerdings mit einem Shitstorm zu rechnen. Dieser wird so heftig ausfallen, dass sich Deutsche Bank Chef Sewing lieber alle Glyphosat-Verfahren ans Bein wünschen würde.

Eine industrielle Logik ist nicht in Sicht. Wenn alle Kunden der ehemaligen Dresdner Bank, Commerzbank, Deutsche Bank und Postbank unter einem Haus bedient werden, schränkt das die Wahl ein. Wir erinnern an die mühsame Integration der Dresdner Bank in die Commerzbank, die diese fast in die Pleite führte. In der Deutschen Bank hat man es bis heute nicht geschafft, die vielen IT-Systeme aufeinander abzustimmen. Und dann hat man noch immer nicht die Kunden und Mitarbeiter überzeugt, die bald zu Tausenden in Demonstrationen in die Taunusanlage und vor das Finanzministerium ziehen werden.

Lust zum Dialog? Zu Banken, Gold oder Euro? Oder sonstigen Themen? Dann kommen Sie am Samstag nach Frankfurt zum Börsentag. Kap Europa, Osloer Straße 5, Direkt an der Messe. Konferenz-Ebene 1, gegenüber von Saal 1. Der Eintritt ist kostenlos. Ich freue mich auf Sie!

Mit freundlichem Gruß
Bernhard M. Klinzing
Redaktion

---

 

++ Updates ++

Wenn es zwischen zwei Börsenbrief-Ausgaben eine neue Einschätzung zum Markt oder zu bestimmten Aktien gibt, die sofortiges Handeln erfordert, schreiben wir Ihnen hier ein Update, damit Sie mit Ihren Investments immer am Puls der Zeit sind.

26.3.2019 Apple TV plus vorgestellt
26.3.2019 ifo legt wieder zu
26.3.2019 Uber kauft Careem
---

 

 

++ Utility low correlation ++

Hier sehen Sie Übersichten unseres Depots
Utility low correlation.

14.3.2019 Abgeschlossene Positionen (Auszug)
14.3.2019 Order
14.3.2019 Depot
---

 

 

++ GMS 23 Depot ++

Hier sehen Sie Übersichten unseres Depots
Global Momentum Strategy 23. Bitte beachten Sie:

Dieses Musterdepot ist wegen des höheren Risikos nur für spekulativ geneigte Anleger sinnvoll.

14.3.2019 Order
21.2.2019 Depot
21.2.2019 Abgeschlossene Positionen (Auszug)
---

 

 

Mit einem Abo der Frankfurter Börsenbriefe sicher durch die Höhen und Tiefen der Börse - Sonderpreis für drei Monate!

Möchten Sie die Frankfurter Börsenbriefe kennenlernen?
Dazu bieten wir Ihnen zum Einstieg ein Probe-Abonnement zum halben Preis an. Bestellen Sie am besten gleich heute!
  Börsenbrief bestellen
---

 

 

 

FRANKFURTER BÖRSENBRIEFE | © Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH, Detmold