www.frankfurter-boersenbrief.de
51
18
Frankfurter Börsenbrief
 
   

Sie haben Fragen zu den Frankfurter Börsenbriefen?
Wir haben die Antworten!

Wie sind die Erfolge der Frankfurter Börsenbriefe in der Vergangenheit?
Die Redaktion zeichnete sich in den letzten Jahren vor allem durch ein exaktes Timing bei Kauf-, aber auch Verkaufsempfehlungen aus. Vor Abwärtsphasen wurde rechtzeitig gewarnt. Die vorgeschlagenen Alternativen wie Gold, Japan, Russland oder Nebenwerte und auch Short-Spekulationen mit Optionsscheinen zeigten Erfolge im dreistelligen Bereich.
An wen wenden sich die Frankfurter Börsenbriefe?
Unsere Leser sind mehrheitlich unter den Privatanlegern zu finden. Aber auch der Anteil der Banken, Fonds und Versicherungen ist nicht unerheblich. Grundsätzlich setzt die Lektüre des Börsenbriefs ein fundiertes Basiswissen über die Wertpapiergeschäfte voraus, auch wenn wir uns um eine alltagsverständliche Sprache bemühen.
Wie kann ich den Brief praktisch nutzen?
Im Unterschied zu anderen Anlegermagazinen verstehen wir uns als "Berater in Briefform". D.h. zum Beispiel, dass nicht jede Woche 50 neue "heiße" Anlagevorschläge auf Sie einprasseln, sondern dass wir die Empfehlungen konkret nachverfolgen. Wir sagen Ihnen, wann Sie einsteigen sollen, wo Stop-Loss-Marken gesetzt werden sollten, wann diese nachzuziehen sind, wie hoch die Liquiditätsquote sein sollte.
Gibt es auch ein Musterdepot?
Nein. Nach unserer Einschätzung gibt es nicht "die fünf besten Aktien", die jeder kaufen muss. Die Spekulation ist so individuell wie Ihre Risikoneigung. Wir zeigen für jeden Anlegertyp die besten Chancen.
Was ist, wenn ich mal eine Frage zu Ihren Empfehlungen habe?
Die offene Kommunikation mit unseren Abonnenten ist uns sehr wichtig. Nicht alle Fragen, vor allem, wenn es um individuelle Anpassungen an das eigene Portfolio geht, können im Börsenbrief geklärt werden. Dazu bedarf es eines direkten Drahts zur Redaktion. Wir verstecken uns nicht, sondern stehen für Ihre Fragen und Probleme bereit - per Telefon oder über unser "Auditorium".
Woher haben Sie Ihre Informationen?
Wir werten jeden Tag mehrere Dutzend Quellen aus, national wie international. Wir sprechen mit den Unternehmenslenkern und mit Marktinsidern.
Wie groß ist Ihre Redaktion?
Wir arbeiten in einer Redaktionsgemeinschaft von zehn Redakteuren, die auch für andere Publikationen verantwortlich zeichnen. D.h. es werden Informationen gemeinsam gesammelt und analysiert, aber von den unterzeichnenden Redakteuren einzeln gewertet und verantwortet.
Wo liegen Ihre finanziellen Interessen?
Unabhängigkeit ist unsere Stärke. Wir haben keine Beratungsmandate bei Unternehmen, müssen kein Zusatzgeschäft anleiern wie Investmentbanken. Wir haben keine Anzeigen und müssen uns daher auch nicht bei der Werbekundschaft "einschmeicheln". Der Erfolg unserer Leser ist unser Erfolg. Nur wenn Sie mit uns zufrieden sind, werden Sie uns weiter als Börsenberater vertrauen. Das ist unser Erfolgsrezept seit einem halben Jahrhundert.
Warum sollte ich monatlich über 40 Euro für "nur" ein paar Seiten Information ausgeben?
Der "Berater in Briefform" ist in Deutschland ein einzigartiges Produkt. Sie können in wenigen Minuten erfassen, was für Ihre Dispositionen zu wissen ist. Schnelligkeit ist unser Maßstab. Sie lesen schon vorab, was am Kapitalmarkt in den nächsten Wochen Thema sein wird, mit konkreten Prognosen auf den Punkt. Verstehen Sie den Preis als Investment, das sich schon nach den ersten Ausgaben mit dem Erfolg an den Kapitalmärkten eingespielt haben wird.
---

FRANKFURTER BÖRSENBRIEFE | © Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH, Detmold